Taschenatlas Rettungsdienst

  • von
Taschenatlas Rettungsdienst

Das Taschenbuch Taschenatlas Rettungsdienst kenne ich seit Beginn meiner Karriere im Rettungsdienst. Die erste Auflage wurde im Jahr 1995 veröffentlicht. Im Jahr 2020 wurde die vollständig aktualisierte 11. Auflage veröffentlicht. Diese möchte ich dir gerne vorstellen.

Das Handbuch für den Rettungsdienst

Vor ein paar Jahren war es nahezu Standard ein Rettungsdienst Taschenbuch mit zu führen. Inzwischen sieht man das immer seltener, wenn überhaupt wird das SOP-Handbuch mit den lokal gültigen SOP mitgeführt. Dabei sind Merkhilfen nach Prinzipien des CRM / TRM äußerst sinnvolle Unterstützungen in stressigen Situationen.

Der Taschenatlas Rettungsdienst bietet einen unglaublichen Umfang an Krankheitsbildern, Notfällen und Maßnahmen. Und das ist einem praktischen Format für die Jacken- und Kitteltasche. Damit eignet sich der Taschenatlas Rettungsdienst einheitlich für das Rettungsfachpersonal, sei es der Notfallsanitäter, der Rettungssanitäter oder der Notfallsanitäter in Ausbildung. Die Autoren richten sich allerdings auch an Ärzte im Notarztdienst.

Ob man ein Nachschlagewerk bei sich führt oder nicht ist jedem selbst überlassen. Spätestens nach Besuch eines CRM-Kurses erfolgt häufig ein Umdenken. Ob man sich nun seine eigenen Taschenkarten fertigt oder ein Handbuch mit sich führt ist dann natürlich jedem selbst überlassen.

Angehenden Notfallsanitätern in der Ausbildung kann ich die Mitnahme eines Nachschlagewerkes auf alle Fälle empfehlen. So lassen sich Einsätze zeitnah aufarbeiten.

Der Taschenatlas Rettungsdienst ist ein praxisbezogenes und umfassendes Nachschlagewerk der präklinischen Notfallmedizin. Er wendet sich an Notärzte, Notfallsanitäter, Rettungsassistenten und Rettungssanitäter als hilfreicher Begleiter durch Ausbildung und Alltag sowie an jeden notfallmedizinisch Interessierten.

34,90 € inkl. Notfall-Fakten Begleitheft

Taschenatlas Rettungsdienst

Taschenatlas Rettungsdienst

Die erste Auflage des Taschenatlas Rettungsdienst wurde im Jahr 1995 veröffentlicht. Seither wurde der Taschenatlas 11 mal überarbeitet und neu aufgelegt. Zwischen der letzten Auflage und der nun 11. vollständig aktualisierten Auflage liegen immerhin 25 Jahre.

Davon merkt man aber erstmal nichts. Der Taschenatlas Rettungsdienst ist hoch aktuell und orientiert sich am ABCDE und anderen bekannten Schemas. Auf den 714 Seiten des kleinen, handlichen Taschenbuch findet sich alles was in ein praxisbezogenes und umfassendes Nachschlagewerk gehört.

Neu am Taschenatlas Rettungsdienst ist das Begleitheft Notfall:Fakten, sowie ein kostenloses E-Book mit den Taschenatlas Rettungsdienst Basics. Zu diesen beiden Sonderinhalten aber später nochmals mehr.

Ein Blick in das Inhaltsverzeichnis zeigt einem insgesamt 19 Kapitel:

  1. Einsatz, Technik, Taktik
  2. Recht im Rettungsdienst
  3. Anamnese / Untersuchung im Notfall
  4. Präklinische Notfallsonografie
  5. EKG-Diagnostik, Herzrhythmusstörungen
  6. Herz-Kreislauf-Stillstand, Wiederbelebung
  7. Bewusstseinsstörungen
  8. Störungen der Atmung
  9. Herz-Kreislauf Störungn
  10. Chirurgische und traumatologische Notfälle
  11. Gynäkologische / geburtshilfliche Notfälle
  12. Kindernotfälle
  13. Vergiftungen (Intoxikationen)
  14. Hitze- / Kälte-Notfälle
  15. Sonstige Notfälle
  16. Psychiatrische Notfälle
  17. Scoring-Systeme
  18. Notfallmedikamente
  19. Stichwortverzeichnis

Bereits der Blick in das Inhaltsverzeichnis offenbart die Aktualität des Buches. So hat es beispielsweise auch die Notfallsonografie mit einem eigenen Kapitel ins Buch geschafft,

Inhaltlich bietet das Buch zu den typischen und weniger typischen Notfällen kurze, knappe und dennoch vollständige Beschreibungen. Die Bilder sind in Farbe gehalten. Neben den typischen Notfällen und Angaben finden sich in dem Buch immer wieder kleine, äußerst praktische Schätze,

Taschenatlas Rettungsdienst
Größenvergleich von Taschenbuch und Begleitheft

Mit seinen über 700 Seiten ist der Taschenatlas natürlich ein recht gewichtiges, kleinen Buch. Auch die Schrift ist sehr klein geraten – ein logische Konsequenz um entsprechend viel Inhalt auf wenige Seiten zu bringen. Glücklicherweise sind die Überschriften entsprechend groß gewählt worden, dass eine schnelle Suche im Buch möglich ist.

Begleitheft

Dem Taschenatlas Rettungsdienst liegt ein kleines Begleitheft bei: Das Notfall:Fakten. Während der Taschenatlas Rettungsdienst in der Kitteltasche oder im Auto liegenbleiben kann und darf, lohnt es sich das Begleitheft immer dabei zu haben.

Die Autoren haben hier einige Informationen zusammen gefasst, welche man auch während eines Einsatzes ggf. einmal nachschlagen muss. Nachfolgend eine Liste der Inhalte des kleinen, praktischen Heftes, dass garantiert auch in den Beintaschen Platz findet:

  • Normwerte und Richtwerte für Kinder
  • Verbrennungen: vKOF, Zentrumsindikationen
  • Notfallmedikamente bei Kindern
  • Herzrythmusstörungen bei Kindern
  • Notfallmedikamente in Schwangerschaft / Stillzeit
  • Giftnotruf / Telefonnummern
  • Antidote bei Vergiftungen
  • Medikamentengaben über Spritzenpumpe
  • Dosierungen (Nor-) Adrenalin
  • Dosierungen Notfall-Narkose
  • Blutdruck-Zielwerte in der Notfallmedizin
  • Lyse-Therapie bei Herzinfarkt / Lungenembolie
  • Strukturierte Übergabe in der Zielklinik (I-MIST-AMBO)
  • Schockraum-Kriterien (Trauma)
  • Bachstabiertafel
  • Gefahrgutkennzeichnung

In der Regel sind dies alles Themen mit denen wir uns nicht tagtäglich auseinander setzen. Viele Informationen sind daher in Stress-Situationen nur bedingt abrufbar. Entsprechend Sicherheit kann das kleine Nachschlagewerk bieten, dass sich auch wirklich gut mitnehmen lässt.

Fazit

Der Taschenatlas bietet sich als recht vollständiges Nachschlagewerk. Damit ist das Buch interessant für alle Mitarbeitenden im Rettungsdienst. Besonders nahelegen kann man das kleine Fachbuch Auszubildenden zum Notfallsanitäter. Das Taschenbuch bietet alle wichtigen Informationen, die rund um die Notfallrettung wichtig sind.

Die Gestaltung des Buches ist sehr angenehm. Die farbigen Bilder werten komplexe Zusammenhänge gut auf. Die Autoren haben es geschafft die Inhalte zu überarbeiten und um aktuelle Notfallbilder und Techniken zu ergänzen. Da sich das Buch nach wie vor an alle Disziplinen im Rettungsdienst richtet ist man auch beim Namen Taschenatlas Rettungsdienst geblieben.

Bildquellen

  • Taschenatlas Rettungsdienst: Bildrechte beim Autor
  • Taschenatlas Rettungsdienst: Bildrechte beim Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Mit dem Absenden akzeptiere ich die Speicherung meiner persönlichen Daten (Name, E-Mail, IP-Adresse).