CHAMP Akronym

Ein häufiges Krankheitsbild, das uns begegnet, ist die akute Herzinsuffizienz oder eine dekompensierte chronische Herzinsuffizienz. CHAMP ist ein Akronym, mit dem man sich die Ursachen leichter merken kann. Denn diese spielen in der Behandlung eine wichtige Rolle.

Eine akute Herzinsuffizienz ist das plötzliche Einsetzen einer Herzinsuffizienz. Bei einer chronischen Herzinsuffizienz bezeichnet man die plötzliche, deutliche Verschlechterung der Symptomatik als akute Herzinsuffizienz.

Im schlimmsten Fall kann die akute Herzinsuffizienz zu einem Schock führen. Dabei unterscheidet man zwischen dem kardiogenen und dem obstruktiven Schock.

CHAMP - Akronym zur akuten Herzinsuffizienz

CHAMP

Das Akronym CHAMP steht für die folgenden Ursachen:

  • Akutes Coronar Syndrom
  • Hypertensiver Notfall
  • Arrythmien
  • Mechanische Ursachen
  • Pulmonalarterien-Embolie

Zu den mechanischen Ursachen zählen:

  • Myokardrupturen
  • Spannungspneumothorax oder Herzbeuteltamponade nach Thoraxtrauma
  • Aortendissektion
  • Herzklappenvitien
  • Thromben

Anwenden von CHAMP im Notfall

Um eine akute Herzinsuffizienz behandeln zu können, muss die Ursache behandelt werden. Anhand der Symptomatik lassen sich bestimmte Ursachen eher ein- oder ausschließen.

CHAMP ist eine gute Hilfe dabei, keine mögliche Ursache zu vergessen.

Kardiogener oder obstruktiver Schock?

Bei einem Schock im Rahmen einer akuten Herzinsuffizizenz fehlt die notwendige Pumpleistung des Herzens. Es kommt zu einer Unterversorgung der Organe mit Sauerstoff.

Der kardiogene Schock ist gekennzeichnet durch eine kritisch verminderte Pumpleistung des Herzens. (z.B. durch Herzinfarkt, Hypertensiver Notfall, Rhtythmusstörungen oder Herzklappenvitien).

Beim obstruktiven Schock wird das Herz mechanisch behindert (z.B. durch Spannungspneunothorax oder Thromben).

Bildquellen

  • CHAMP, das Akronym der akuten Herzinsuffizienz: Micha